Würth Preis der Jeunesses Musicales Deutschland

Seit 1991 besteht eine intensive Zusammenarbeit der Stiftung Würth und der Jeunesses Musicales Deutschland (JMD), die im Schloss Weikersheim ihren Sitz hat. Aus der allgemeinen Förderung der „Musikalischen Jugend Deutschlands”, der deutschen Sektion der internationalen Dachorganisation der Fédération Internationale des Jeunesses Musicales (FIJM) hat sich in kreativer Zusammenarbeit zwischen den Generalsekretären der JMD und Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth – ohne alle Formalitäten und Richtlinien – der „Würth Preis der Jeunesses Musicales Deutschland” entwickelt.

Der Preis in Höhe von 15.000 € wird von der Stiftung Würth bereitgestellt, die Auswahl der Preisträger erfolgt durch den Vorstand der Jeunesses Musicales Deutschland.

Im einzelnen wurden folgende Preise vergeben:

  •  1991 Dennis Russel Davies
  •  1992 Arcis-Quintett München
  •  1993 Philip Glass, amerikanischer Komponist
  •  1994 Nicaragua-Projekt von Dietmar Schönherr an der Casa des los Tres Mundos in Granada
  •  1995 Philharmonischer Kinderchor Kühn (Prag), Polnische Nachtigallen (Poznan), Tölzer Knabenchor für die Mitwirkung an der Kinderoper „Brundibar”.
  •  1996 Yakov Kreizberg
  •  1997 Junge Deutsche Philharmonie, Frankfurt
  •  1998 Prof. Henry W. Meyer, Cincinnati
  •  1999 Tabea Zimmermann
  •  2000 Nationales Kinderorchester Venezuela
  •  2001 Claudio Abbado
  •  2002 Ensemble Resonanz
  •  2003 Theo Geißler
  •  2004 Berliner Philharmoniker
  •  2005 Philharmonie der Nationen
  •  2006 Michael Kaufmann, Intendant der Philharmonie Essen
  •  2007 Artemis-Quartett
  •  2008 Gustavo Dudamel
  •  2009 Arab-Jewish Youth Orchestra Israel
  •  2010 Martin Grubinger
  •  2011 Bundesjugendorchester
  •  2012 Sol Gabetta
  •  2013 Prof. Bruno Weil
  •  2014 Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
  •  2015 vision string quartet
  •  2016 Lars Vogt